Die Gründung

Unsere Spielgemeinschaft wurde 2000 ins Leben gerufen. Zu der damaligen SG Hedemünden/Oberode mit den Stammvereinen HSV Eintracht Hedemünden und dem VfV Oberode gesellten sich der SGV Lippoldshausen, der FC Lippoldshausen, der TSV Werra Laubach und der TSV Jahn Wiershausen. Grundidee dieser Spielgemeinschaft war es, die Spieler, die schon jahrelang in der JSG Werratal spielten, gemeinsam weiterspielen zu lassen. Natürlich sollte so ein größtmöglicher Erfolg erzielt werden.

Verlauf

In den folgenden Jahren machte sich mehr und mehr ein Spielerschwund breit, so dass sich zuerst der FC Lippoldshausen und anschließend der TSV Jahn Wiershausen aus der Spielgemeinschaft zurückzogen. In den letzten beiden Spielzeiten kehrte der Erfolg zur SG Werratal zurück. In der Saison 2007/2008 gelang der zweiten Mannschaft die Meisterschaft und der Aufstieg in die 2. Kreisklasse, in der nachfolgenden Spielzeit 2008/2009 wurde die erste Mannschaft überlegen Meister der 1. Kreisklasse und stieg in die Kreisliga auf. Nach einem schwierigen ersten Jahr in der Kreisliga, bei dem der Abstieg nur knapp vermieden wurde, gelang der ersten Mannschaft in der Saison 2010/11 der Aufstieg in die Bezirksliga. Das war der zweite Aufstieg in drei Jahren. Da in der Bezirksliga keine Spielgemeinschaften spielen dürfen, setzten sich zunächst der Vorstand der SG und danach alle verantwortlichen Vorstände zusammen und gründeten die SG Werratal e.V..

Darüberhinaus wurde der Förderverein Pro Werratal e.V. ins Leben gerufen. Aus zwischenzeitlich zwei Mannschaften in der Spielzeit 2008/09, wurden drei in der Saison 2009/10, und wir sind stolz, dass in der Spielzeit 2011/12 sogar vier Herrenmannschaften gemeldet werden können. Dies ist vor allem das Ergebnis einer stetigen Investition und Förderung in eine intensive Jugendarbeit.

Zukunft

In der kommenden Spielzeit sollen sich die Mannschaften erst einmal in den jeweiligen Klassen etablieren. Die neue vierte Herrenmannschaft muss sich zunächst einmal finden und zusammenwachsen. In diesen Zeiten ist es nämlich durchaus nicht der Regelfall, dass ein Sportverein vier Herrenmannschaften stellt. Mittelfristig ist das Ziel, die zweite Herrenmannschaft näher an die Spielklasse der ersten Herrenmannschaft heranzubringen. Ein großes Ziel ist weiterhin unsere vielen guten Jugend- und Nachwuchsspieler in den Herrenbereich einzubeziehen und ihnen den Schritt in den Herrenbereich so leicht wie möglich zu gestalten.